12. März 2019: Fortbildung „Die Insolvenzverwaltervergütung als Verhandlungsargument“

Datum: Dienstag, 12. März 2019 – 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Hochschule Fulda, Raum O122, Leipziger Str. 123, 36037 Fulda
Anmeldung: Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular auf der Seite der BAG-SB

In Kooperation der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung.


Zielgruppe:
Fachkräfte der Schuldner- und Insolvenzberatung die ihre Argumente für außergerichtliche Vergleiche stärken und/oder ihre Klienten im Verfahren begleiten (wollen).

Inhalt:
Die Insolvenzverwaltervergütung (IVV) macht einen nicht unerheblichen Teil der Kosten des Verbraucherinsolvenzverfahren aus. Seit der InsO-Reform 2014 sind die Kosten prozentual an die Masse geknüpft, was im Insolvenzverfahren mitunter zu erheblichen Quotenverlusten für die Gläubiger führt. Dies aber ist der Hebel, der die außergerichtliche Einigung erleichtert. Hier setzt der Workshop an: Dem einzelnen Gläubiger ist oft nicht bewusst, wie viel Geld er durch die IVV verliert. Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Berechnung der IVV, welche dann als Verhandlungsargument mit in die außergerichtlichen Pläne involviert wird. Es werden Fertigkeiten vermittelt die Verhandlungen auf der Grundlage der besseren Quote zu führen. In Beispielfällen werden die erworbenen Kenntnisse verdeutlicht und vertieft.

Termin:
Dienstag, 12. März 2019 von 10h bis 17h

Ort:
Hochschule Fulda, Raum O122, Leipziger Str. 123, 36037 Fulda

Kosten: 
130 Euro für Mitglieder der BAG-SB und der LAG Hessen
160 Euro für Nichtmitglieder
inkl. Getränke und Mittagsimbiss

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.